Bild: © Theo Bitzer

Andreas Greiner

Andreas Greiner (* 1979) arbeitet mit zeitbasierten und lebendigen Skulpturen unter Einbeziehung dynamischer und unkontrollierbarer Variablen. Zu seiner Praxis gehört es, sich mit möglichen Erweiterungen von klassischen Parametern in der Bildhauerei auseinanderzusetzen. Inhaltlich konzentriert er sich auf den Einfluss anthropogener Eingriffe in die Form und Evolution von „Natur“. Er ist Teil der Künstlerkollektive A/A und Das Numen. Nach einem anfänglichen Medizinstudium in Budapest, studierte er Kunst in Dresden und Berlin. 2013 war er Meisterschüler von Olafur Eliasson. Seine Arbeiten sind u.a. in Tokyo (JP), Zürich (CH), Berlin (DE), Paris (FR), Denver (US), Wien (AUT) und Seoul (KOR) zu sehen. 2019 erhielt er den Kaiserring der Stadt Goslar.


Ausstellung: Heinrich